Mittwoch, 22. November 2017

Rezension - Sexy Santa - Samanthe Beck

Autor: Samanthe Beck
Reihe / Band: Compromise me
Seiten: 265
Preis: 6,99€
Verlag: LYX Verlag
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext
Er ist nicht, was sie erwartet, aber er ist genau der Mann, den sie braucht ...
Als Chelsea Wayne Santa in eine leere Abstellkammer zerrt und über ihn herfällt, geht sie davon aus, dass sich unter dem roten Mantel und dem Rauschebart ihr On/Off-Freund und Kollege befindet. Umso überraschter ist sie, als sich der heiße Santa als Rafe St. Sebastian entpuppt. Ein Mann, der für seine Härte im Business und seine Fertigkeiten im Schlafzimmer bekannt ist – und ihr neuer Boss!

"Eine perfekte Kombination: humorvoll und heiß!" Bette Hansen
Auftaktband einer neuen sexy Serie von USA-Today-Bestseller-Autorin Samanthe Beck

Meine Meinung
Eine Verwechslung, die es in sich hat!
Als Chelsea den Weihnachtsmann in eine Abstellkammer zerrt und sich ihm hingibt,
geht sie eigentlich davon aus, dass es ihr Kollege ist, den sie da verführt.
Doch dann stellt sich heraus, dass sich hinter Verkleidung Rafe St. Sebastian versteckt.
Ihr neuer Boss.
Und dem reicht das eine heiße Stelldichein mit Chelsea bei weitem nicht aus!

Sexy Santa“ ist der Auftakt der „Compromise me“-Reihe von Samanthe Beck.

Mit seinem sexy Santa auf dem Cover hat der LYX Verlag
meinen Blick auf das Buch gezogen.
Auch der Klappentext ist ansprechend und weckt das Interesse!

Das ist mein erstes Buch der Autorin und wohl auch nicht mein letztes.
Der Schreibstil ist angenehm und leicht.
Die Story von Chelsea und Rafe wird aus der Sicht eines Er-Sie-Erzählers beschrieben,
der sowohl ihre Gefühle und Gedanken kennt.

Chelsea ist eine sympathische Protagonistin,
die nur einfach immer an die falschen Männer gerät.
Sie liebt ihren Job und ist sehr hilfsbereit.
Obwohl sie den Mann fürs Leben sucht,
ist sie bereit sich mit Rafe auf eine belanglose Affäre einzulassen
und so ihre Prinzipien zum ersten Mal über Bord zu werfen.

Rafe ist nicht nur der sexy Weihnachtsmann,
sondern auch ein zielstrebiger Geschäftsmann.
Für ihn auf unerklärliche weise,
hat er einen Narren an Chelsea gefressen.
Für den Bad Boy beginnt ein Kampf gegen seine Gefühle.

Sexy Santa“ ist zwar keine typische Weihnachtsgeschichte,
spielt aber um die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel.
Zumindest gibt der reizende Santa einen guten Auftritt zu Beginn. ;)
Die Story ist sehr süß, kurzweilig und sexy.
Zum Schluss fehlte es ihr etwas an Spannung und das Ende war recht unspektakulär.

Eine süße und kurzweilige Liebesgeschichte mit viel Humor & Sexappeal.
4 von 5 Sterne
Ich danke dem LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars via NetGalley!

Montag, 20. November 2017

Rezension - Paper Passion - Das Begehren - Erin Watt

Autor: Erin Watt
Reihe / Band:
Seiten: 352
Preis: 12,99€
Verlag: Piper Verlag
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext
Der vierte Band der erfolgreichen PAPER-Reihe!

Wild, wilder, Easton Royal. Der drittälteste der fünf attraktiven Bad-Boy-Brüder ist nicht leicht zu bändigen. Und seine düstere Familiengeschichte hat bei ihm besonders tiefe Spuren hinterlassen: Er trinkt und feiert zu viel, lässt gerne seine Muskeln spielen und jagt jede Nacht einem anderen Mädchen hinterher. Mit Erfolg, denn Easton steht seinem großen Bruder Reed in puncto Unwiderstehlichkeit in nichts nach. Doch Easton langweilt sich schnell, ist immer auf der Suche nach dem nächsten Kick. Vielleicht ist er deswegen so interessiert an der neuen Mitschülerin Hartley, die ganz anders ist, als die anderen Aston-Park-Püppchen – bodenständig, schlagfertig und vor allem: nicht an Easton interessiert. Die ultimative Herausforderung für den Achtzehnjährigen, der es gewohnt ist, alles zu bekommen, was er will. Doch geht es hier wirklich nur um Eastons Ego, oder entwickelt der stürmischste der Royal-Brüder echte Gefühle für Hartley?

Meine Meinung
Easton ist es gewohnt alles zu bekommen, vor allem von den Mädels.
Doch hinter seiner stets guten Laune, kämpft Easton mit den Schicksalsschlägen seiner Familie.
Mit Partys, Schlägereien, Drogen und heißen Nächten kompensiert er seine Zweifel und verletzten Gefühle.
Und während er bisher immer ein williges Opfer gefunden hat, ist Hartley die Erste, die sich ihm widersetzt.
Doch so leicht lässt sich ein Royal nicht abspeisen.
Und Easton sowieso nicht …

Paper Passion – Das Begehren“ ist der vierte Band der „Paper“-Reihe vom Autorenduo Erin Watt.
Meine Begeisterung für die Royals hat auch nach der Triogie um Reed und Ella noch nicht nachgelassen. Umso erfreuter war ich, dass nun auch Eastons Geschichte veröffentlicht wird.

Der vierte Teil der Reihe begeistert erneut mit einem schönen Cover und einer tollen Optik.
Der Klappentext hat meine Neugierde noch weiter geschürt!
Im Mittelpunkt der Story steht nun Easton Royal.
Das Buch ist aus seiner Sicht geschrieben.

Der Schreibstil der Autorinnen ist angenehm und flüssig.
Ich schwebte beinah durch die Geschichte.

Wäre ich Easton nicht längst verfallen, wäre es nun definitiv der Fall gewesen!
Er ist absolut chaotisch, ein Raufbold mit dem Hang zum Extremen.
Seine Freunde und seine Familie stehen ihm über alles.
Und trotzdem besitzt Easton auch eine einfühlsame Seite.
Er ist für jeden Joke zu haben, auch wenn er es dabei gerne übertreibt.
Easton Royal ist einfach einzigartig!
Und so auch seine Sicht der Dinge.

Erin Watt hat meine Sucht nur weiter geschürt.
Eastons Geschichte ist zwar ruhiger wie man es von den Vorgängern gewohnt ist,
trotzdem nicht weniger fesselnd.

Mit Eastons Art und seiner unglaublichen Familie bleibt die Story humorvoll und spannend.
Man bewegt sich dabei zwischen – Das wird er doch jetzt wohl nicht tun ?! Und – Oh mein Gott, Easton!
Wie schon bei den ersten Büchern der Reihe, konnte ich einfach nicht mehr aufhören zu lesen.
Ich war gefesselt von den Ereignissen, die nach und nach ihren Lauf nehmen, ebenso wie die sich langsam anbahnende Entwicklung zwischen Easton und Hartley.

Hartley ist Eastons neuste Sucht.
Eigentlich ist Hartley nett und unscheinbar, doch gleichzeitig
stellt sie ein Mysterium dar, das es zu ergründen gilt.
Mit ihrer ruhigen Art stellt sie einen guten Gegenpol zu Eastons wilder Art dar.
Doch Hartley besitzt eine starke Persönlichkeit, und lässt sich auch von einem Royal die Butter nicht so schnell vom Brot nehmen.

Mit Easton Story ist man zurück an der Schule.
Zurück im chaotischen Universum der Royal.
Schülerintrigen, Sportveranstaltungen und Partys stehen auf der Tagesordnung.

Obwohl Paper Passion etwas ruhiger startet,
ist es dennoch nicht weniger faszinierend.
Easton bekommt mehr Persönlichkeit, sein Leben eine neue Tiefe und alles bleibt spektakulär und mitreißend.
Meine Sucht nach den Royals hat sich nicht ein bisschen gegeben.
Und mit Hartleys Geschichte gibt es einen weiteren Punkt auf der Liste der Faszination.

Und dann das Ende … ein typischer und atemraubender Cliffhanger.
Wie soll ich da bitte die Wartezeit bis Paper Paradise überstehen …?!

5 von 5 Sterne
Ich danke dem Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Sonntag, 19. November 2017

Rezension - Kiss. Play. Love. - Tawna Fenske

Autor: Tawna Fenske
Seiten: 263
Preis: 6,99€
Verlag: LYX Verlag
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext
Alles begann mit einer Liste. Mit einer Liste der ganz besonderen Art ...
Cassie Michaels möchte am liebsten vor Scham im Boden versinken. Ihr Computerbildschirm ist eingefroren, und der sexy Nerd, der ihn reparieren soll, kann genau sehen, dass sie eine Liste mit erotischen Szenarien erstellt hat – Fantasien, die sie für den Junggesellinnen-Abschied ihrer Schwester benötigt. Doch wäre es nicht großartig, ihre geheimsten Träume in die Tat umzusetzen? Am liebsten mit dem sexy Mann vor ihr, der die Augen nicht von ihr abwenden kann …
"Eine heiße Liebesgeschichte! Da brennen die Seiten, und doch kommt auch der Humor nicht zu kurz! Lauren Blakely, New-York-Times-Bestseller-Autorin

Der neue sexy Roman von USA-Today-Bestseller-Autorin Tawna Fenske

Meine Meinung
Cassie steht vor einem Problem:
Sie benötigt dringend die Hilfe eines Spezialisten, um ihren Computer und ihre Dateien nach einem Wein-Fauxpaus zu retten.
In einem Computerladen trifft sie ausgerechnet auf den sexy Nerd Scott.
Für ihn ist die Reparatur kein Problem.
Viel interessanter für Scott, ist jedoch die Liste mit geheimen Fantasien der hübschen Frau.
Fantasien, die Cassie eigentlich nur erfunden hat, um vor ihren Schwestern gut dazustehen.
Fantasien, die nun mit Scott Wirklichkeit werden könnten ...

Kiss. Play. Love.“ ist eine humorvolle und sexy Liebesgeschichte von Tawna Fenske, die meine Neugierde mit einem interessanten Klappentext weckte.
Das Cover und sein sexy Model sind zwar ein Hingucker, passen für mich nur so leider gar nicht zur Story und auch nicht zum männlichen Protagonisten Scott.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig.
Manche Übersetzungen hinterließen jedoch einen eher verwirrenden Eindruck.
Abwechselnd wird die Story aus der Sicht von Simon und Cassie erzählt.
Man erhält einen guten Einblick in die Geschichte, als auch in die Gefühle und Gedanken der Protagonisten.
Vor allem Cassies Sicht hat mir gut gefallen!

Schon der Beginn gibt einen guten Einblick in die witzige Story.
Tawna Fenske erzählt eine unterhaltsame Liebesgeschichte.
Sexy und Humorvoll!

Cassie ist Biologin mit Leib und Seele.
Nur mit den Männern will es nicht so ganz klappen.
Sie ist leicht verschüchtert und neigt zu Missgeschicken.
Eigenschaften, die sie zu einer sympathischen Protagonistin machen.

Simon wurde schon öfter von den Frauen enttäuscht.
Ein Grund mehr sich nur noch für eine aufzuopfern.
Doch von Beginn an, zieht ihn Cassie mit ihrer schüchternen Art und den geheimen Wünschen ihrer Liste wie magisch an.
Während es zwischen ihnen heiß hergeht,
bleibt Simon, was seine Privatangelegenheiten betrifft, zurückhaltend und verschwiegen.

Zwischen Simon und Cassie fliegen von Beginn an die Funken und vor allem die Klamotten.
Eine heiße Affäre, die Cassies geheimste Fantasien wahr werden lässt.
Die Story schreitet schnell voran und ist sehr kurzweilig.
Obwohl sie sich zunächst noch sehr fremd sein, geht es zwischen ihnen schnell zur Sache
Dies treibt zwar die Story schnell voran, erschien mir dennoch etwas unrealistisch.

Auf wenigen Seiten erleben Simon und Cassie mehrere witzige Momente und leidenschaftliche Höhepunkte.
Im Hintergrund bleibt dabei Simons wahre Persönlichkeit und der eigentliche Grund seiner distanzierten Haltung zu Beziehungen.
Diese nimmt in Form seiner Schwester zwar einen nicht unerheblichen Teil der Geschichte ein, wird jedoch eher nur am Rande behandelt.

Kiss. Play. Love.“ ist eine kurzweilige und sexy Liebesgeschichte.
Eine gute Mischung aus heißen Erlebnissen und witzigen Momenten.
Ich vergebe 4 von 5 Sterne
Ich danke Vorablesen und dem LYX Verlag für das Rezensionsexemplar!

Freitag, 17. November 2017

Rezension - Bourbon Sins - J.R. Ward

Autor: J.R. Ward
Reihe / Band: Bourbon Kings #2
Seiten: 536
Preis: 12,90€
Verlag: LYX Verlag
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext
Liebe und Verrat, Lügen und Geheimnisse
Nach dem Tod des Familienoberhaupts hängt die Bourbon-Dynastie der Bradfords am seidenen Faden. Der Patriarch hat nicht nur das Unternehmen hoch verschuldet hinterlassen, nun entpuppt sich sein vermeintlicher Selbstmord auch noch als Mord. Unter Verdacht gerät der älteste Sohn Edward, den sein Vater um alles gebracht hat, was die Zukunft für ihn bereithielt. Während sein jüngerer Bruder Lane alles daran setzt, das Familienunternehmen zu retten, liegt das Schicksal der Bradford Bourbon Company nun ausgerechnet in den Händen ihrer größten Konkurrentin, der Frau, die Edward über alles liebt, aber unerreichbar für ihn scheint …

Meine Meinung
Mit dem Tod von William Baldwine steht das Unternehmen der Bradfords mit seinem berühmten Whisky vor dem Aus.
Der Bankrott droht. Lügen. Geheime Machenschaften.
Für Lane eine Herausforderung, die er sich nie stellen wollte.
Und währenddessen er versucht sowohl Unternehmen als auch Familie zu retten,
entwickelt sich der Selbstmord mehr und mehr zu einem geplanten Mord.
Und mittendrin im Kreis der Verdächtigen – die Familie.

Bourbon Sins“ ist der zweite Teil der Familien-Saga von J.R. Ward.
Das Cover passt gut zum Bourbon-Unternehmen der Bradfords und gliedert in die Reihe ein.
Obwohl es für mich schon eine Weile her ist, seit ich den ersten Teil gelesen habe, war ich doch stets neugierig, wie es mit der Familie weitergeht.
Der Klappentext gibt hier einen groben und guten Überblick.

Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und angenehm.
Es werden mehrere Handlungsstränge erzählt,
die sich im Großen und Ganzen zu einem zusammenfügen.

Im Mittelpunkt stehen die Mitglieder der Familie Baldwine/Bradford.
Dabei wird es dramatisch, sinnlich, spannend und liebevoll.
Immer öfter liegt das Augenmerk der Story jedoch auch auf Nebenprotagonisten.
Dadurch wird die Geschichte noch umfangreicher, ist jedoch auch oft langatmig und aufgrund der vielen Sichtweisen und Personen manchmal auch verwirrend.

Einige Protagonisten, vor allem die Familie, hat man bereits im ersten Band kennengelernt. Erstmalig tritt nun jedoch auch Max in den Vordergrund.
Jedes Familienmitglied hat im Grunde seine eigene Geschichte.
Jede ist dabei einzigartig und interessant, wie die Protagonisten an sich.
Vor allem im zweiten Band hat sich die Bradford-Familie charakterlich entwickelt.
Jeder dabei auf seine Weise.
Ich finde es interessant, diese Entwicklungen, die im Herzen, Kopf oder Auftreten erfolgen, zu beobachten.

Gleichzeitig baut die Autorin rund um den Tod des Familienoberhaupts viel Spannung auf.
Als Leser rätselt man unweigerlich selbst mit.

Bourbon Sins“ ist ein toller zweiter Teil.
Viel Spannung, viele Enthüllungen und auch Leidenschaft.
Auch, wenn es manchmal langatmig ist, bleibt es doch mitreißend und interessant zu verfolgen.
4 von 5 Sterne