Mittwoch, 20. September 2017

Rezension - One Night - Die Bedingung - Jodie Ellen Malpas


Autor: Jodie Ellen Malpas
Reihe / Band: One Night #1
Seiten: 544
Preis: 12,00€
Verlag: Goldmann
Erscheinungsjahr: 2017


Klappentext
Livy kann auf ein aufregendes Leben verzichten: Sie ist glücklich damit, in einem kleinen Café zu kellnern und die Abende mit ihrer geliebten Großmutter zu verbringen. Doch als sie M begegnet, soll sich alles verändern. Er ist arrogant, reich und mit seinen strahlend blauen Augen gefährlich attraktiv – und er macht Livy ein Angebot, das ihre heile Welt komplett auf den Kopf stellt: Er will eine Nacht mit ihr verbringen, eine leidenschaftliche Nacht ohne Verpflichtungen, ohne Gefühl. Irgendetwas an M lässt Livy alle Vorsicht vergessen, und sie willigt ein, obwohl sie weiß, dass ihr Herz sich nach mehr sehnt. Und M verbirgt ein Geheimnis, das Livy in Gefahr bringt, nicht nur ihre Herz zu verlieren ...

Meine Meinung
Die erste Begegnung mit diesem arroganten Schnösel trifft Livy wie ein Schlag.
Sie liebt ihr ruhiges und zurückgezogenes Leben mit ihrer Großmutter,
doch egal, wie sehr sie sich dagegen wehrt, sie kann sich ihm nicht entziehen.
Sein verführerisches Angebot, 24 Stunden mit ihm zu verbringen, ist eine Verlockung, die sich für Livy in die Sünde pur verwandeln kann.
Seit Jahren verlässt Livy, die Blase, die ihre heile Welt darstellt und lässt sich ein, auf ein Spiel von Verlangen und Hingabe.
24 Stunden werden nie genug sein …
Hier steht nicht nur ihr Herz auf dem Spiel, denn schon bald muss sie sich mit seinen Geheimnissen auseinandersetzen, die die Ängste ihrer Vergangenheit wieder heraufbeschwören...

One Night – Die Bedingung“ ist der erste Band der One Night-Trilogie von Jodi Ellen Malpas.
Es ist mein erstes Buch der Autorin, das mich mit seinem interessanten Klappentext angezogen hat. Auch das sehr elegant gestaltete Cover trug zur Kaufentscheidung bei.

Wir tauchen ein die Story von Livy und dem geheimnisvollen M.
Erzählt wird die Geschichte einzig aus der Sicht von Livy.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und trägt dazu bei, sich in die Story hineinzuversetzen und darin zu versinken.
Denn Jodi Ellen Malpas ist es gelungen mich zu fesseln und die vielen Seiten nur so da hinblättern zu lassen!

Livy hat es im Leben wahrlich nicht leicht.
Sie kümmert sich liebevoll um ihre Großmutter, jobbt in einem Cafe und kämpft mit den Ereignissen ihrer Vergangenheit.
Auf den ersten Blick ist sie das liebe und schüchterne Mädchen.
Vor allem im Beisein von M wirkt sie demütig und oft auch verlegen.
Zu gern hätte ich sie manchmal geschüttelt und etwas mehr Rückgrat eingebläut.
Doch vor allem zum Ende hin, findet Livy ihre selbstbewusste Seite!

Der geheimnisvolle M ist genau das – ein Geheimnis.
Seine stets akkurate Haltung und die sehr pingelige Art, die Geheimnisse, das Bedürfnis zur Kontrolle, erinnerten mich stark an Mr. Grey.
Ich fühlte mich wie Livy, irritiert, wusste nie was als nächstes passiert – und zugleich angezogen von seiner herrischen Art und seiner starken Ausdruckskraft!
Verfallen, innerlich zerrissen und betört!

Währenddessen ich von dem beginnenden Hin und Her zwischen Livy und M leicht genervt war, war ich zugleich süchtig und berauscht!
Konnte nicht mehr aufhören zu lesen und wollte die Geheimnisse ergründen!

Und Wow – damit habe ich nicht gerechnet!
Ich muss wissen wie es weitergeht!
Verfallt der Sucht nach M – Kauf- und Leseempfehlung!

Band zwei kann kommen!

4 von 5 Sterne!



Montag, 18. September 2017

Rezension - Melody & Scott - L.A. Love Story - Sarah Glicker


Autor: Sarah Glicker
Reihe / Band: Pink Sisters #1
Seiten: 250
Preis: 3,99€
Verlag: forever by Ullstein
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext

Melody ist die jüngste von drei Schwestern und muss sich als Nesthäkchen der Familie immer wieder beweisen. Ihr neuer Job in einer großen Anwaltskanzlei bietet die perfekte Möglichkeit dazu. Doch bereits an ihrem ersten Tag läuft sie auf dem Flur in Scott hinein. Scott, der Sohn ihres Chefs, ist ein echtes Ekelpaket und macht ihr fortan in der Firma das Leben zur Hölle. Am Ende ihrer ersten Woche bietet sich Melody trotzdem die Chance ihres Lebens. Sie darf auf Geschäftsreise gehen und soll einen wichtigen Kunden an Land ziehen. Begleitet wird sie dabei allerdings von keinem Geringeren als Scott höchstpersönlich. Melody ist alles andere als begeistert von dieser Aussicht. Und bereits bei ihrer Ankunft im Hotel erwartet sie das nächste Problem: Es wurde nur ein Zimmer gebucht, das sie sich mit Scott teilen muss …


Meine Meinung
Der neue Job in der Anwaltskanzlei ist für Melody die Chance sich zu beweisen.
Doch schon der erste Tag wird für Melody zur Zerreißprobe, als sie auf dem Flur in Scott, dem Sohn des Chefs hineinrennt.
Trotz seines Aussehens und seiner Ausstrahlung stellt sich Scott jedoch als Ekelpaket heraus, dem niemand was recht machen kann.
Vor allem Melody gerät des Öfteren mit ihm aneinander.
Kein gutes Zeichen für die Geschäftsreise, auf der sie ihm begleiten soll.
Und dann stellt sich auch noch heraus, dass für beide ein gemeinsames Zimmer gebucht wurde.
Und aus dem Schlimmsten – mit dem Melody gerechnet hat, entwickelt sich mit einem Mal ein prickelndes Verlangen zwischen ihnen …

Melody & Scott – L.A. Love Story“ ist der erste Band der „Pink Sisters“ Reihe von Sarah Glicker.
Meine Aufmerksamkeit weckte sowohl der verführerische Klappentext als auch das schlichte und zugleich sexy Cover.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig.
Erzählt wird die Story aus der Sicht von Melody.
Auch wenn, ich es lieber habe, in die Sichtweise beide Protagonisten lesen zu können,
konnte ich mich doch sehr gut in Melody,
ihre Gedanken und Gefühle hineinversetzen.

Melody ist eine sehr nette Protagonistin, die sich aber auch durchzusetzen weiß.
Vor allem wenn sie auf Scott trifft, behält sie kein Blatt vor den Mund.
Ein Aspekt, der mich auch des Öfteren zum Schmunzeln brachte.

Scott lernt man aufgrund der Erzählperspektive nur aus Melody Sicht kennen.
Der junge Mann war mir zunächst ein großes Rätsel,
dass sogleich meine Antipathie weckte.
Er ist ein richtiges Ekel zu allen seinen Mitarbeitern, besonders jedoch zu Melody.
Trotzdem weckt er gerade mit seiner Art, die Neugier beim Lesen – denn man will unbedingt wissen, was dahinter steckt.

Was mir eher nicht so gefiel, ist die schnelle Veränderung seitens Scott.
Kaum dass die beiden unter sich sind, hatte ich das Empfinden, dass er zum Softie mutierte. Ein wenig mehr Spannung hätte ich hier gut gefunden.
So entwickelte sich die gespannte Erwartung zu schnell in eine verträumte Liebesgeschichte, der sich trotzdem noch einmal eine letzte Hürde in den Weg stellt …

Mit „Melody & Scott – L.A. Love Story“ erzählt die Autorin eine sehr reizenden Liebesgeschichte.
Zwar hätte ich mir an manchen Stellen ein wenig mehr Spannung gewünscht, dennoch habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt und ein paar verträumte Lesestunden verbracht.

Melody und Scott – die L.A. Love Story vom Streben nach Träumen und der Liebe!
4 von 5 Sterne!


Ich danke Forever by Ullstein für das Rezensionsexemplar via NetGalley!

Sonntag, 17. September 2017

Rezension - Irresistible - Ein Baby kommt selten allein - Lex Martin


Autor: Lex Martin
Seiten: 266
Preis:
Verlag: LYX Verlag
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext
Ein Baby zähmt den Bad Boy ...
Brady, Tattoo-Artist und Harley-Fahrer, ist außer sich vor Kummer: Sein Bruder und dessen Frau sind bei einem Unfall ums Leben gekommen. Nun ist es an Brady, die Beerdigung zu organisieren, die Lavendelfarm seines Bruders zu verkaufen und sich um seine kleine Nichte zu kümmern. Zum Glück ist da Katherine, die auf die kleine Isabella aufpasst und sich auf der Farm auskennt. Schnell kochen die Gefühle zwischen dem muskulösen und tätowierten Bad Boy und der kurvigen Latina hoch ...
Meine Meinung
Eine Nacht, in der sich Bradys ganzes Leben ändert …
Es ist die Nacht, in der sein Bruder und seine Frau ums Leben kommen.
Nun steht er vor der Verantwortung sich sowohl um seine Nichte Isabella zu kümmern als auch um die Farm, die sein Bruder und seine Frau betreuten.
Nur gut, dass ihm Katherine, eine Freundin der Familie, vor allem mit dem Baby hilft.
Doch je länger Brady und Katherine zusammen wohnen und sich um das süße Baby kümmern, je näher kommen sie sich …
Eine belanglose Affäre, um der Trauer und dem Stress zu entkommen – sollte es zumindest sein …

Irresistible – Ein Baby kommt selten allein“ ist mir mit seinem sexy Cover und dem interessanten Klappentext in der Vorschau des LYX Verlags ins Auge gefallen.
Die amerikanische Autorin war mir bis dato unbekannt.
Trotzdem ließ meine Neugier auf die Story nicht nach.

Die Autorin erzählt die Geschichte des Tätowierer und Bad Boys Brady, der seit einer schicksalshaften Nacht, die Verantwortung für seine Nichte Isabella, hat.
Zur Seite steht ihm außerdem Katherine, die eine gute Freundin der verstorbenen Familie ist.

Lex Martin erzählt die Story aus der Sicht beider Protagonisten.
Dies erlaubt dem Leser einen ausführlichen Blick in die Hintergründe, Gedanken und Gefühle.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und angenehm und lässt den Leser direkt in die Welt rund um die Lavendel-Farm eintauchen.

Brady und Katherine sind zwei tolle Protagonisten, die sich direkt vor meinem inneren Auge entfalten konnten.
Ich mag Brady mit seiner leicht griesgrämigen und selbstbewussten Art sehr.
Besonders gefiel mir, seine Bereitschaft die Verantwortung für seine Nicht zu übernehmen.
Der charismatische Tattoo-Artist mit seiner kinderfreundlichen und entzückenden Art, schlich sich nah und nach in mein Leseherz.
Auch Katherine ist eine sehr sympathische Protagonistin.
Aufgrund ihrer früheren Beziehung und das Geheimnis, das sie seit dem Unfall mit sich herumträgt, wirkt sie leicht gebrochen, verzweifelt und auch etwas in sich gekehrt.
Doch mir gefällt, der Austausch, den sich sie mit Brady liefert, ihre tierliebende Art und vor allem ihren liebevollen Umgang mit dem Baby.

Die Geschichte rund um Brady, seine Nichte, Katherine und die Farm hat mir gut gefallen.
Es ist eine Story, die auch sehr viele Gefühle offenbart, sich den düsteren Seiten des Lebens widmet ebenso wie dem Weg daraus wieder heraus.

Was mir im Verlauf etwas fehlte, war die Spannung.
Natürlich weiß man, wohin sich die Geschichte entwickelt.
Es ist eine vorwiegend ruhige Story - hinreißend und herzlich.
4 von 5 Sterne.


Vielen  Dank an den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar via NetGalley!

Freitag, 15. September 2017

Rezension - Hold on to you - Kyle und Peg - Amy Baxter


Autor: Amy Baxter
Reihe / Band: San Francisco Ink #4
Seiten: 326
Preis: 6,99€
Verlag: BE Ebooks
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext

Sieben Jahre hat sie ihn nicht gesehen. Kyle. Den Exfreund ihrer Schwester und Albtraum ihrer Schulzeit. In einer Disco steht er plötzlich vor ihr. Und jetzt, ohne Babyspeck und Zahnspange, dafür mit Kurven und kunstvollen Tattoos unter der Haut, erregt Peg endlich seine Aufmerksamkeit. Aber Kyles Charme und gutes Aussehen können die Verletzungen von damals nicht ungeschehen machen. Peg hat zudem ganz andere Sorgen – die Krankheit ihrer Mutter, unbezahlte Rechnungen… Doch wie heißt es so schön? Die Vergangenheit holt dich immer ein. Manchmal früher als gehofft. Und manchmal verspricht ein Mann die Rettung, den du nie wiedersehen wolltest…
Meine Meinung
Vor sieben Jahren machte er ihr das Leben zur Hölle.
Nun steht er wieder vor ihr.
Doch neben all der Verletztheit und der Wut,
schlägt Pegs Herz in der Gegenwart von Kyle noch immer höher.
Sieben Jahre, in denen sich nicht nur Peg verändert hat, sondern auch Kyle mit den Fehlern seiner Vergangenheit abschließen will.
Vor allem Peg wird mit den Ängsten ihrer Vergangenheit konfrontiert.
Unverhofft steht ihr nur der Mann zur Seite, den sie sowohl lieben als auch hassen möchte ...

Hold on to you – Kyle und Peg“ ist der bereits vierte Teil der San Francisco Ink Reihe von Amy Baxter.
Obwohl ich den zweiten und dritten Band der Reihe bisher nicht gelesen habe,
fiel mir der erneute Einstieg in die Reihe sehr gut.
Vor allem der Klappentext erweckte hier meine Aufmerksamkeit.
Aber auch das Cover, dass sich zudem sehr gut in die Reihe einfügt, ist ein Blickfang.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen.
Die abwechselnden Perspektiven von Kyle und Peg geben einen tollen Einblick in die Story, ebenso wie in die Gefühle und die Gedanken.
Amy Baxter ist es gelungen, die Geschichte ebenso wie ihre Protagonisten und Schauplätze zum Leben zu erwecken und mich hineinzuversetzen!

Aufgrund des Klappentextes habe ich eine großartige und intensive Story erwartet.
Meine Erwartungen wurden sogar übertroffen!
Von Beginn an war ich gefesselt, zunächst von den Hintergründen, zunehmend von der Entwicklung des Paares und vor allem von der Intensität und Tiefe.

Peg ist eine tolle Protagonistin, deren Story und Gefühle mir sehr nah gegangen sind.
Man spürte ihre innere Verletztheit, ihre Hoffnung, ebenso wie ihre Enttäuschung und Gebrochenheit.
Und trotz allem, was sie durchmachen musste, glänzt Peg mit einer inneren Stärke, die begeistert!
Auch Kyles Persönlichkeit hat mich fasziniert.
Auch Kyle musste sich erst kürzlich von seinen Träumen verabschieden.
Vielleicht wirkt er deshalb zunächst wie ein Aufreißer, der nichts anbrennen lässt.
Selbstbewusst und stark, lässt sich Kyle dennoch nicht von seinem Weg abbringen.

Von Beginn an, hat es die Autorin geschafft mich mit der emotionalen Geschichte zu begeistern und zu fesseln!
Ich bin der Story und ihren Protagonisten verfallen.

Ich habe mich von der freundschaftlichen Atmosphäre anstecken lassen, ebenso wie mir die innigen und emotionalen Szenen Gänsehaut bescherten!
Sehr gut gefallen, hat mir auch der sich steigernde Aufbau – von ruhig über ansteckend bis hin zum absoluten Höhepunkt.

Für Leser der Reihe, steht zudem ein Wiedersehen mit bereits bekannten Protagonisten an.
Der Band kann aber auch unabhängig gelesen werden.

Hold on to You – Kyle und Peg“ verspricht eine herzzerreißende und bewegende Geschichte.
Sowohl für Fans der Reihe als auch für Quereinsteiger, eine ganz klare Leseempfehlung!

5 von 5 Sterne!


Ich danke Amy Baxter für die Chance das Buch vorab in einer Leserunde auf Lovelybooks lesen zu können!